Seite wählen

Musik Marketing Blog: Hobby oder Business? #6

Hobby oder Business? 🤔 

– Was unterscheidet deine Musikkarriere von deinem Job? Wenn du es richtig machst, dann nichts! Willkommen zu meinem sechsten Musik Marketing Blog. 📸🎶

Heute geht es um das Mindset von dir als Musiker. Eine Frage vorab: Denkst du, dass Marken wie McDonalds oder RedBull irgendwann mal nur Hobbys waren? Wahrscheinlich nicht, und das ist der Punkt. Man kann nicht sporadisch ein Business aufbauen oder seine Ziele erreichen. Wie soll das funktionieren, wenn keine Organisation dahintersteckt? 🤷🏻‍♂‍

Was würde mit unserer Wirtschaft passieren, wenn Menschen nur dann arbeiten, wenn ihnen danach ist. Alles würde den Bach runter gehen. Bei deiner Musikkarriere ist es genau dasselbe. Wenn du nicht regelmäßig daran arbeitest, dann geht alles bergab oder wird gar nicht erst großartig starten. 🚫

Mein persönlicher Tipp: „Hobby zum Beruf machen“ ist ein nettes Motto aber ich würde es anders formulieren. Musik ist ab jetzt nicht mehr dein Hobby, sondern deine Musik sind deine Überstunden, die sich eines Tages ordentlich auszahlen werden. 💪🏻

Sieh deine Musik als Job mit Arbeitszeiten an. Beispielsweise kannst du dir vornehmen jede Woche vier Stunden (gerne auch mehr oder weniger) in deine Musikkarriere zu investieren. Das sind dann 40 Stunden im normalen Job und 4 Überstunden extra für Musik. Das ist machbar. 🔥

Diese Stunden musst du einhalten als würden sie zu deinem echten Job gehören. Du musst dich hierbei zwar nicht vor deinem echten Chef/in rechtfertigen wenn du schwänzt aber vor dir selber und deinem Gewissen. Wenn du diese Stunden nicht einhältst, dann kannst du in paar Jahren nicht behaupten, dass du wirklich alles versucht hast. Willst du das?

Diese von dir definierten Stunden kannst du dir über die Woche aufteilen. Du musst in diesen Stunden auch nicht zwanghaft Musik machen und texten. Analysiere gerne auch andere berühmte Künstler, um herauszufinden was sie besonders macht. Du kannst dir mal ein paar Gedanken über deine Ziele machen, über Marketing, deinen Social Media Auftritt oder Promotion Aktionen. Oder du liest einfach diesen Blog hier. 😜

Foto von Raphael Gö.

View this post on Instagram

Hobby oder Business? 🤔 Was unterscheidet deine Musikkarriere von deinem Job? Wenn du es richtig machst, dann nichts! Willkommen zu meinem sechsten Musik Marketing Blog. 📸🎶 Heute geht es um das Mindset von dir als Musiker. Eine Frage vorab: Denkst du, dass Marken wie McDonalds oder RedBull irgendwann mal nur Hobbys waren? Wahrscheinlich nicht, und das ist der Punkt. Man kann nicht sporadisch ein Business aufbauen oder seine Ziele erreichen. Wie soll das funktionieren, wenn keine Organisation dahintersteckt? 🤷🏻‍♂‍ Was würde mit unserer Wirtschaft passieren, wenn Menschen nur dann arbeiten, wenn ihnen danach ist. Alles würde den Bach runter gehen. Bei deiner Musikkarriere ist es genau dasselbe. Wenn du nicht regelmäßig daran arbeitest, dann geht alles bergab oder wird gar nicht erst großartig starten. 🚫 Mein persönlicher Tipp: „Hobby zum Beruf machen“ ist ein nettes Motto aber ich würde es anders formulieren. Musik ist ab jetzt nicht mehr dein Hobby, sondern deine Musik sind deine Überstunden, die sich eines Tages ordentlich auszahlen werden. 💪🏻 Sieh deine Musik als Job mit Arbeitszeiten an. Beispielsweise kannst du dir vornehmen jede Woche vier Stunden (gerne auch mehr oder weniger) in deine Musikkarriere zu investieren. Das sind dann 40 Stunden im normalen Job und 4 Überstunden extra für Musik. Das ist machbar. 🔥 Diese Stunden musst du einhalten als würden sie zu deinem echten Job gehören. Du musst dich hierbei zwar nicht vor deinem echten Chef/in rechtfertigen wenn du schwänzt aber vor dir selber und deinem Gewissen. Wenn du diese Stunden nicht einhältst, dann kannst du in paar Jahren nicht behaupten, dass du wirklich alles versucht hast. Willst du das? Diese von dir definierten Stunden kannst du dir über die Woche aufteilen. Du musst in diesen Stunden auch nicht zwanghaft Musik machen und texten. Analysiere gerne auch andere berühmte Künstler, um herauszufinden was sie besonders macht. Du kannst dir mal ein paar Gedanken über deine Ziele machen, über Marketing, deinen Social Media Auftritt oder Promotion Aktionen. Oder du liest einfach diesen Blog hier. 😜 #musikmarketing #mansourmanagement.de #karriere #musikmanagement Foto: @photo.g.raphi 📸

A post shared by Amin Mansour (ASZ) (@_amin_mansour_) on